Beratung & Buchung
Beratung & Buchung
+49 (0) 7023-94889759 Mo. - Fr. 09:00 - 17:00 Uhr
Sie planen eine Gruppenreise?

Sie suchen einen Bus? Nutzen Sie unser Anfrageformular für Gruppenreisen und Sie erhalten zeitnah ein unverbindliches Individualangebot!

Preishinweis

Der "ab Preis" versteht sich als unverbind-liches Preisangebot pro Person mit eigener Anreise ab min. 20 Teilnehmern ohne Zusatzleistungen. Bus- Flug- oder Bahn- anreise werden individuell angeboten. Auf Ihre Anfrage hin erhalten Sie ein anhand Ihrer Teilnehmerzahl und Ihren sonstigen Angaben exakt kalkuliertes unverbindliches Angebot.

Skandinavien von A bis Z: Alles dabei - 15 Tage

PDF Drucken
Termin:
30.05.2021 - 09.06.2021
Preis:
ab 1425 € p.P.

  • Die schönsten Städte Skandinaviens
  • Mit Geiranger, Sognefjord und Lofoten

Hier haben Sie unsere umfassendste Rundreise durch Skandinavien! Sie erleben die Vielfältigkeit des hohen Nordens, die Schönheit der Natur auf den Lofoten sowie die Ästhetik der Fjorde Südnorwegens. Erleben Sie Skandinavien von seiner facettenreichsten Seite!

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise und erkunden Sie die schönsten Ecken Nordeuropas: die Lofoten mit ihren bunten Fischerhäuschen, die weite unberührte Natur Finnisch Lapplands, die Anmut der norwegischen Fjorde, das Nordkap und nicht zu vergessen alle skandinavischen Hauptstädte. In 15 entspannten Tagen bekommen Sie die ganze Vielfalt Skandinaviens zu sehen.

Das bunte Treiben in den Großstädten wird Sie mitreißen, bei der Begegnung mit dem Weihnachtsmann in Finnland werden Sie wieder zum Kind und die Mitternachtssonne am Nordkap wird Sie in Staunen versetzen. Außerdem stehen die atemberaubende Serpentinenstraße Trollstigen, der berühmte Geirangerfjord und die majestätische Landschaft des Sognefjordes auf Ihrem Programm!

1. Tag: Anreise Raum Kopenhagen - A
Mit der Fähre von Puttgarden nach Rödby überqueren Sie gegen Mittag den Fehmarnbelt und erreichen die dänische Insel Lolland. Weiter geht es über die Insel Falster, die Faröbrücke und die Insel Seeland nach Kopenhagen. Die dänische Hauptstadt ist bekannt für ihre schönen Schlösser, aber auch für spektakuläre moderne Bauwerke und ihre freundliche Atmosphäre. Sie wurde übrigens schon mehrfach als lebenswerteste Stadt der Welt ausgezeichnet!

2. Tag: Raum Kopenhagen – Malmö – Linköping – 490 km - F/A
Bei einer Stadtführung lernen Sie Kopenhagen näher kennen. Ein besonders eindrucksvolles Ensemble bilden das Schloss Amalienborg und die Marmorkirche mit ihrer 45m hohen Kuppel. Sehr sehenswert ist auch der innerstädtische Hafenkanal Nyhavn mit seinen bunten Giebelhäusern. Ihre Reise führt Sie anschließend über die Öresundbrücke hinüber ins schwedische Malmö. Ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt ist der 190m hohe Büro- und Wohnturm "Turning Torso". Über Jönköping und entlang des Vätternsees reisen Sie weiter nach Linköping. Sehenswert sind hier vor allem die Domkirche, eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Kathedralen Schwedens, und das Freilichtmuseum "Gamla Linköping", dessen 90 historische Gebäude wie eine Kleinstadt aufgebaut sind.

3. Tag: Linköping – Stockholm – Fähre – 200 km - F/A
Weiterfahrt vorbei an Norrköping nach Stockholm. Die schwedische Hauptstadt liegt wunderschön auf 14 Inseln, an der Mündung des Mälarsees in die Ostsee. Zahlreiche prachtvolle Bauten, sehenswerte Museen und die Altstadt "Gamla stan" machen Stockholm zu einer der schönsten Städte Europas. Während einer Führung erfahren Sie Interessantes über ihre Geschichte und über schwedische Traditionen. Am Abend verlassen Sie Schweden mit einem modernen Fährschiff in Richtung Turku. Lassen Sie den Abend stimmungsvoll in der Bar ausklingen und genießen Sie die Fahrt durch die herrliche Schärenwelt.

4. Tag: Fähre – Turku – Helsinki – Raum Jyväskylä – 440 km - F/A
Am frühen Morgen legt die Fähre in Turku an und Sie reisen weiter in die finnische Hauptstadt. Helsinki steht für nordische Lebensweise verbunden mit einem Hauch östlicher Mystik. Die Stadt ist für ihre Kirchen bekannt, vor allem für die Felsenkirche, die Domkirche sowie die orthodoxe Uspenski-Kathedrale. Weiter im Landesinneren liegen Lahti – weltweit bekannt als Wintersportzentrum – und Jyväskylä, die Hauptstadt der Provinz Mittelfinnland. Jyväskylä wurde stark durch den Architekten Alvar Aalto geprägt, der hier über dreißig Gebäude entworfen hat. Vom Wasserturm im Park Harjapuisto bietet sich ein weiter Blick über die Wald- und Seenlandschaft der Umgebung.

5. Tag: Raum Jyväskylä – Rovaniemi – 570 km - F/A
Ein Traum in Blau und Grün: Die finnische Seenplatte ist ein malerisches Mosaik aus rund 60.000 Seen, Inseln und Wald. Die zumeist kristallklaren Seen sind häufig durch Flüsse und Kanäle miteinander verbunden. Dazwischen finden sich ausgedehnte Wälder und Moore. Weiter nördlich, quasi als Tor zu Finnisch Lappland, liegt die Stadt Oulu. Entlang des Bottnischen Meerbusens reisen Sie weiter nach Kemi und folgen dem gleichnamigen Fluss bis Rovaniemi, dem bedeutendsten Ort Finnisch-Lapplands. Hier befinden sich mehrere Gebäude, die vom berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto entworfen wurden. Von Rovaniemis „Hausberg“, dem 204 m hohen Ounasvaara, genießt man in den langen, hellen Sommernächten einen herrlichen Blick über die Stadt und die Umgebung.

6. Tag: Rovaniemi – Nordkapinsel/Honningsvag – 680 km - F/A
Kurz hinter Rovaniemi überqueren Sie heute die magische Linie des nördlichen Polarkreises. Wie wäre es mit einem Besuch des Weihnachtsmannes? Der Legende nach wohnt der Weihnachtsmann im Berg Korvatunturi im Norden Finnlands, geformt wie ein Ohr, in dem er die Wünsche der Kinder aller Welt hören kann. Da der Berg an der russischen Grenze zu weit abgelegen war, wurde Rovaniemi zum zweiten Wohnsitz des Weihnachtsmannes erklärt. Die Eismeerstraße führt Sie dann an den großen Inarisee – den "Heiligen See der Samen". Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur finnisch-norwegischen Grenze und nach Karasjok. Der Ort liegt am Rand der Hochebene Finnmarksvidda und ist ein Zentrum der norwegischen Samen. Eine große Attraktion ist der Sapmi-Themenpark (fakultativ), in dem die Kultur, die Geschichte und Mythologie des samischen Volkes anschaulich gemacht wird. Über Lakselv geht es weiter an den Porsangerfjord, den längsten Fjord Nordnorwegens, und durch den Nordkaptunnel auf die Insel Mageröya. Honningsvag ist der größte Ort der Insel. Am Abend steht dann einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: Der Besuch des etwa 300 m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und vielleicht auch der Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet u.a. eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant mit fantastischer Aussicht und eine Bar. Ein spektakulärer Film auf Panorama-Leinwand nimmt Sie außerdem mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten.

7. Tag: Nordkapinsel/Honningsvag – Alta – 210 km - F/A
Wie wäre es heute mit einem Abstecher nach Hammerfest? In der Stadt, die sich als nördlichste der Welt bezeichnet, erinnert die 1854 errichtete Meridiansäule an die erste exakte Vermessung der Erdkugel. Besuchen Sie den Königlichen Eisbären-Club, der Sammlungen zur Stadtgeschichte sowie zur arktischen Jagd und Fischerei präsentiert. Durch eine nur dünn besiedelte Region reisen Sie weiter nach Süden. Ihr heutiges Ziel ist Alta, ein Handelszentrum der Samen. Berühmt sind die prähistorischen Felsritzungen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören (Besuch des Alta Museums gegen Aufpreis) und die neue "Kathedrale der Nordlichter": Die Kirche schraubt sich auf spektakuläre Weise in den Himmel und symbolisiert das Phänomen der Nordlichter.

8. Tag: Alta – Harstad/Vesteralen – 560 km - F/A
Heute erleben Sie die zerklüftete nordnorwegische Fjordlandschaft und haben großartige Ausblicke, unter anderem auf den Kvaenangenfjord und die Lyngenalpen, eines der eindrucksvollsten Gebirge Skandinaviens. Östlich von Bardufoss befindet sich der Malselv, einer der schönsten Flüsse des Nordens. Besonders sehenswert ist der schäumende Malselvfossen, der norwegische National-Wasserfall. Weiter geht es auf die Insel Hinnöya, die teilweise zur Inselgruppe der Vesteralen gehört. In Harstad, der sogenannten „Kulturstadt im Norden“, gibt es einige Sehenswürdigkeiten, z.B. die „Anna Rogde", einen Zwei-Mast-Schoner aus dem Jahre 1868, und die Adolfkanone aus dem 2. Weltkrieg – eine der weltweit größten ihrer Art. Im Trondenes Heritage Center kann man die Geschichte der Region multimedial erleben.

9. Tag: Harstad/Vesteralen – Lofoten – Bodö – 300 km - F/A
Am Tjeldsund entlang, mit schönen Ausblicken auf die Küste, geht es weiter über die Insel Hinnöya zur Raftsund-Brücke. Diese verbindet die Vesteralen mit den Lofoten. Die weitere Strecke zählt zu den Nationalen Landschaftsrouten: Diese bieten neben der großartigen Natur auch tolle Aussichtspunkte sowie Park- und Rastplätze – viele davon künstlerisch gestaltet. Sie durchfahren nun beinahe die gesamte Inselkette der Lofoten. Spektakulär ist vor allem das Landschaftsbild: Hohe, teils bizarr geformte Berge, weiße Sandstrände und pittoreske Fischerdörfer machen die Lofoten zu einem der schönsten Reiseziele Europas. Geprägt wird die Region durch den Fischfang und die Produktion von Trocken- oder Stockfisch.
Sie besuchen auf Ihrem Weg über die Lofoten die Glashütte Vikten, die sich im Nordwesten der Insel Flakstadöya, knapp 20km nördlich von Ramberg, befindet. Der Familienbetrieb umfasst eine Glasbläserei und eine Keramik-Werkstatt, mit Ausstellung und Verkauf, sowie ein Café (Achtung, je nach vorherigen Pausen und Zwischenstops bleibt nur ca. eine halbe Stunde Zeit für Vikten). Das hübsche Holzgebäude mit Grasdach liegt direkt am Meer. Im Sommer können Sie den Handwerkern über die Schulter schauen und sich im Café ein Stück hausgemachten Kuchen gönnen.
Von Moskenes setzen Sie dann mit einer Fähre auf das Festland über. Bodö ist die zweitgrößte Stadt Nordnorwegens und bekannt für eine der größten Seeadler-Vorkommen der Welt.

10. Tag: Bodö – Trondheim – 680 km - F/A
Entlang verschiedener Fjorde geht es weiter nach Fauske, das für seine Marmorsteinbrüche bekannt ist. Auf dem kargen Saltfjell überqueren Sie den Polarkreis und können beim Polarkreiscenter mit Café, Multimedia-Ausstellungen (fakultativ) eine Pause einlegen. Über die Hafenstadt Mo i Rana geht es weiter nach Mosjöen. Hier gibt es ein hübsches Viertel mit gut erhaltenen Holzhäusern, die heute u.a. Ateliers, Restaurants und Cafés beherbergen. Auf dem weiteren Weg nach Süden liegt der See Snasavatnet, an dessen Ostufer berühmte prähistorische Felszeichnungen zu sehen sind. Bald darauf erreichen Sie den 130 km langen Trondheimsfjord.

11. Tag: Trondheim – Trollstigen – Stranda – 400 km - F/A
Das Wahrzeichen der Universitätsstadt Trondheim ist der Nidarosdom, das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens und norwegisches Nationalheiligtum. Auf Ihrem Weg nach Süden sehen Sie rauschende Flüsse und das über 2000m hohe Dovrefjell. In dieser einsamen Bergregion lebt übrigens die einzige Moschusochsenherde des europäischen Festlandes. Anschließend geht es weiter in das wildromantische Romsdalen mit der rund 1000m aufragenden Felswand Trollveggen. Ein Höhepunkt des Tages ist die Fahrt über den Trollstigen: Die berühmte Passstraße schraubt sich in Serpentinen den Berg hinauf und führt vorbei am 180m hohen Wasserfall Stigfossen. Vom neu gestalteten spektakulären Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen Blick ins Tal. Nach einer kurzen Fährüberfahrt (vor Ort per Kreditkarte zahlbar oder über die Mautbox) erreichen Sie den Ort Stranda, der direkt am Storfjord liegt.

12. Tag: Stranda – Geirangerfjord – Sognefjord – 300 km - F/A
Auf der Fähre von Hellesylt nach Geiranger erleben Sie morgens die fantastische Landschaft des Geirangerfjordes auf besonders schöne Weise. Von den steil aufragenden Bergen stürzen eindrucksvolle Wasserfälle. Anschließend führen Sie aussichtsreiche Serpentinen hinauf in die Berge. Machen Sie einen Abstecher auf den knapp 1500 m hohen Dalsnibba (Maut vor Ort zu zahlen), denn von hier oben haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Gipfel, Gletscher und den tief unten liegenden Fjord. Auf Ihrer weiteren Route liegt der mächtige Jostedalsbreen, der größte Gletscher des europäischen Festlandes. Bald darauf erreichen Sie die majestätische Landschaft des Sognefjords. Dieser ist mit über 200km einer der längsten Fjorde der Welt und eine der größten Naturattraktionen des Landes.

13. Tag: Sognefjord – Flam – Geilo – 200 km - F/A
Morgens erwartet Sie zunächst eine kurze Fährpassage über den Sognefjord nach Fodnes (Per Mautbox oder Kreditkarte vor Ort zu zahlen). Nicht weit entfernt liegt Laerdal, das für seine vielen unter Denkmalschutz stehenden Holzhäuser und das Wildlachscenter bekannt ist. Durch den 24,5 km langen Laerdaltunnel geht es weiter nach Aurland. Alternativ kann man von Anfang Juni bis Oktober auch über das einsame Aurlandsfjell fahren. Die als Nationale Landschaftsroute ausgewiesene Straße führt durch eine beeindruckende Gebirgslandschaft, ist aber teilweise nicht leicht zu befahren (Busse max. 12,40m). Von Aurland ist es nicht weit nach Flam. Hier bietet sich eine Fahrt mit der berühmten Flambahn an: Auf der nur 20 km langen Strecke durch eine wunderbare Gebirgslandschaft überwindet der Zug einen Höhenunterschied von 865m! Empfehlenswert ist auch eine Schifffahrt von Flam nach Gudvangen: Bei der Fahrt durch die schmalen Seitenarme Aurlandsfjord und Naeröyfjord (Weltnaturerbe der UNESCO!), bieten sich wunderschöne Ausblicke auf steil aufragende Bergflanken (Zug- und Schifffahrt gegen Aufpreis). Im kleinen Ort Flam am Aurlandsfjord kann man häufig große Kreuzfahrtschiffe bestaunen. Im weiteren Verlauf des Tages sehen Sie das wunderschöne Aurlandstal sowie eine karge Fjelllandschaft mit Bergseen. Ihr Tagesziel ist der Ferienort Geilo am See Ustedalsfjorden.

14. Tag: Geilo – Oslo – Fähre – 220 km - F/A
Grüne Wiesen, Felder und Bauernhöfe prägen das Hallingdal. Hier können Sie auch zwei Stabkirchen bewundern: die winzige Stabkirche von Torpo und die eindrucksvolle Stabkirche von Gol (Nachbau). Sie sehen außerdem den schmalen Kröderen-See, die Stadt Hönefoss mit ihrem Wasserfall und den Tyrifjord, den fünftgrößten See Norwegens. Dann wird es wieder städtisch: Oslo hat sich in den letzten Jahren zu einer angesagten Metropole entwickelt und beeindruckt mit spektakulären neuen Gebäuden. Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das königliche Schloss und der Vigeland-Park mit seinen zahlreichen Skulpturen. Modern und spektakulär präsentieren sich die Sprungschanze auf dem Holmenkollen, die leuchtend weiße Oper sowie die neuen Stadtviertel, die in ehemaligen Hafenbereichen am Oslofjord entstanden. Zu den neuesten zählen der Barcode mit seiner eindrucksvollen Skyline sowie Sorenga mit seinem großen Meerwasserpool, einer schönen Uferpromenade und schicken Restaurants. Bekannt ist Oslo auch für seine interessanten Museen: Auf der Halbinsel Bygdöy befinden sich gleich mehrere, unter anderem das große Freilichtmuseum (Folkemuseum) und das Fram-Museum mit dem berühmten, gleichnamigen Polarschiff. Sehenswert ist auch das Skimuseum in der Holmenkollen-Schanze. Am Nachmittag erwartet man Sie schließlich zur Fährüberfahrt nach Kopenhagen mit einer Fähre der DFDS Seaways. Übrigens wurde diese Fährgesellschaft bei der Verleihung der "World Travel Awards" schon mehrmals in Folge als „World’s Leading Ferry Operator“ ausgezeichnet. Genießen Sie einen letzten schönen Blick auf die Stadt und die idyllische Küstenlandschaft bei der Fahrt durch den Oslofjord.

15. Tag: Kopenhagen – Heimreise - F
Nach dem Frühstücksbuffet legt das Schiff gegen 09.45 Uhr in Kopenhagen an. Die dänische Hauptstadt ist bekannt für ihre prachtvollen Bauten - mehrere Schlösser liegen direkt in der Innenstadt, z.B. das Schloss Rosenborg mit seinem idyllischen Park oder das imposante Schloss Christiansborg. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der innerstädtische Wasserarm Nyhavn, die Flaniermeile Ströget und natürlich die kleine Meerjungfrau. Im weiteren Verlauf des Tages erwartet Sie die 45-minütige Fährüberfahrt von Rödby nach Puttgarden und schließlich die letzte Etappe Ihrer Heimreise.

Achtung - Trollstigen
Diese Strecke darf mit Bussen bis maximal 13,10m Länge befahren werden. Dies gilt nur für 3-Achser-Busse mit aktiv lenkbarer Hinterachse ohne Friktionskontrolle. Englischsprachige Dokumente des Herstellers oder der Behörden, die dies nachweisen, müssen mitgeführt werden. Bei anderen Bussen beträgt die maximale Länge 12,40 m.

Erlebnispakete (fakultativ)
"Hammerfest intensiv":
2 Std. Zickzack-Wanderung auf den Berg Salen (max. 25 Personen)
inkl. Snack und Wasser

Unser Tipp:
Planen Sie eine Verlängerungsnacht auf den Lofoten mit ein! In Svolvaer, dem Hauptort der Inselgruppe, gibt es einiges anzuschauen: Besuchen Sie die Magic Ice Bar und genießen Sie einen Drink, umgeben von kunstvoll beleuchteten Skulpturen aus Eis. Spazieren Sie am pittoresken Hafen entlang oder besichtigen Sie das Nordnorwegische Künstlerzentrum. Empfehlenswert ist auch eine Fahrt über die gesamte Inselkette nach A ganz im Süden. Die fantastische Berg- und Fjordlandschaft und die pittoresken Fischerdörfer bieten zahllose Fotomotive. Im Ort A selbst stehen viele der hübschen Häuser unter Denkmalschutz. Außerdem lohnt sich der Besuch des Stockfischmuseums.

Wichtig:
Bitte beachten Sie, dass der Arrangementpreis nur an bestimmten Abfahrtstagen gilt, die je nach Saisonzeit variieren. Gerne beraten wir Sie zu einem für Sie günstigen Termin.

  • Fährüberfahrten:
  • Puttgarden – Rödby
  • Stockholm – Turku für Bus und Passagiere
  • Oslo – Kopenhagen für Bus und Passagiere
  • 2 x Abendessen als Buffet an Bord
  • 2 x Frühstücksbuffet an Bord
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • Moskenes – Bodö für
  • Hellesylt – Geiranger
  • Rödby – Puttgarden
  • 12 x Übernachtung mit Halbpension
  • Abendessen als Buffet oder 3-Gang-Menü (z.T. in Buffetform)
  • Hotels der guten und gehobenen SRG-Mittelklasse
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Kopenhagen
  • 1 x Mautgebühr Öresundbrücke
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Stockholm
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Helsinki
  • 1 x Nordkap-Gebühr
  • 1 x Eintritt Glashütte/Keramikwerkstatt auf den Lofoten
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Oslo
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

Wählen Sie Ihren Termin
30.05.2021 - 09.06.2021
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Mietfahrer Hotel-Nordkaphalle-Hotel (4 Stunden), vermittelte Leistung
    240 €
  • Eintritt Trockenfischmuseum in A, Lofoten
    7 €
  • Eintritt Magic Ice Bar (inkl. Getränk), Svolvaer
    20 €
  • Einzelzimmerzuschlag bei Verlängerungstag Lofoten
    50 €
  • Verlängerungstag/HP im Hotel der guten SRG-Mittelklasse auf den Lofoten
    109 €
  • Aufpreis Zentrumhotel in Trondheim (z.B. Comfort Trondheim)
    30 €
  • Eintritt Polarkreiscenter (mit Vorbuchung) inkl. Film, bei Mo I Rana
    4 €
  • Eintritt Felszeichnungen bei Alta
    13 €
  • Eintritt Sapmi, Karasjok
    17 €
  • Erlebnispaket Hammerfest intensiv (siehe Reiseverlauf)
    52 €
  • 0 €
  • Aufpreis Einzelkabine außen
    316 €
  • Aufpreis Einzelkabine
    158 €
  • Aufpreis 2-Bettkabine außen
    118 €
  • Aufpreis 2-Bettkabine mit unteren Betten (nur Oslo – Kopenhagen)
    33 €
  • Fjord-Diplome (auf Anforderung)
    0 €
  • Nordlandfahrer-Urkunden (auf Anforderung)
    0 €
  • Flambahnfahrt (Flam-Myrdal-Flam)
    66 €
  • Bootsfahrt Flam-Gudvangen (je nach Saison/Uhrzeit)
    38 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk