Gruppenreise finden

 
 

Individuelles Gruppen-Angebot

Hinweis zu den Preisen

Der "ab Preis" versteht sich als unverbind-liches Preisangebot pro Person mit eigener Anreise ab min. 20 Teilnehmern ohne Zusatzleistungen. Bus- Flug- oder Bahn- anreise werden individuell angeboten. Auf Ihre Anfrage hin erhalten Sie ein anhand Ihrer Teilnehmerzahl und Ihren sonstigen Angaben exakt kalkuliertes unverbindliches Angebot.

Unsere Partner

Busreisen im Preisvergleich finden Sie unter www.busreisen24.com

Perlen des Ostens: Rumänien und Bulgarien - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.03.2018 - 31.10.2018
Arrangementpreis:
ab 788 € pro Person

  • Schöne Kombireise mit vielen tollen Erlebnissen
  • Möglichkeit zum Buchen der Schifffahrt "Eisernes Tor"

Lassen Sie sich verführen: von Rumänien, dem Land der Vampire, und von Bulgarien, dem Land der Rosen. Beide Länder sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Beeindruckende historische Städte, malerische Gebirgsdörfer, Begegnungen mit Einheimischen, geheimnisvolle Feuertänzer, Klöster und Festungen sowie der spektakuläre Donaudurchbruch "Eisernes Tor" tragen zu einer spannenden und unvergesslichen Reise bei. Genießen Sie den Zauber der beiden Länder im Osten Europas.

1. Tag: Anreise nach Arad
An der Grenze Nadlac treffen Sie Ihre rumänische Reiseleitung, die mit Ihnen nach Arad fährt und die dortige Stadt besichtigt. Im alten Zentrum rund um die Flussschleife des Mures liegen die barocke Serbisch-Orthodoxe Kirche, die Evangelische und Katholische Kirche.

2. Tag: Arad – Timisoara – Turnu Severin
Weiterreise nach Timisoara. Weitläufiger Mittelpunkt der Stadt ist die Piatra Unirii, auch Opern- oder Domplatz genannt. Die beiden monumentalen Gebäude stehen sich gegenüber, dazwischen die wohltuende Distanz dieses Platzes. In der Mitte erhebt sich das Denkmal der Heiligen Dreifaltigkeit (1740), im Volksmund Pestsäule genannt. Das Ambiente dieses städtebaulichen Ensembles ist beeindruckend. Weiterfahrt nach Turnu Severin.

3. Tag: Turnu Severin – Vidin – Golyam Izvor – Veliko Tarnovo
Heute erreichen Sie Bulgarien. An der Grenze begrüßt Sie Ihre bulgarische Reiseleitung. Sie besichtigen das Gebirgsdorf Golyam Izwor und treffen dort die Einheimischen. Sie besichtigen die Klosterschule aus dem 19. Jahrhundert und verkosten diverse Backspezialitäten und Obstbrand. Sie reisen weiter bis nach Veliko Tarnovo.

4. Tag: Veliko Tarnovo – Arbanassi – Veliko Tarnovo
Veliko Tarnovo ist die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens. Die Stadt war ein sehr wichtiges kulturelles und religiöses Zentrum. Heute steht die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz. Der Kern der Altstadt, die ehemalige mittelalterliche Zarenhauptstadt, liegt zwischen drei Hügeln. Sie besichtigen die Festung Tsarevets, wo einst ein Zarenschloss stand und danach die Handwerkerstrasse „Samovodska Tscharschia“. Kurzer Ausflug nach Arbanassi und Besichtigung der Kirche der Geburt Christi. Freizeit in Veliko Tarnovo.

5. Tag: Veliko Tarnovo – Etar – Kazanlak – Plovdiv
Heute besichtigen Sie das Etar Freilichtmuseum, das größte Freilichtmuseum Bulgariens. Es beeindruckt durch seine Handwerker, die noch tätig sind wie im 18. und 19. Jh. und aufgrund seiner voll funktionierenden Anlagen. Weiter geht es dann über den Schipka Pass nach Kazanlak. Dort befindet sich das Tal der Rosen und das Tal der thrakischen Könige, die dort gelebt haben. Sie besichtigen die Rosendestillerie Skobelevo und verkosten einige der Rosenprodukte wie z.B. Rosenhonig.

6. Tag: Plovdiv
Plovdiv ist eine der ältesten Siedlungen Europas und ist heutzutage die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Plovdiv ist ein wahrer Kulturschatz und deswegen wurde zur Kulturhauptstadt Europas 2019 ausgewählt. Die Stadt hat während der Zeit verschiedene Namen getragen, darunter Philippopolis – als die Stadt von Philipp II. von Mazedonien erobert wurde, oder Trimontium – als sie unter römischer Herrschaft gestanden ist. Sie besichtigen unter anderem das sehr gut erhaltene antike Römische Amphitheater, das Römische Odeon und die „Hl. Konstantin und Helena“ Kirche, das artistische Kapana-Viertel, die Moschee und andere. Anschließend haben Sie Freizeit zur Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

7. Tag: Plovdiv – Sofia
Sofia ist bei weitem die größte Stadt Bulgariens und die Hauptstadt. Die Geschichte der Stadt begann vor 2.500 Jahren, als der Thrakische Stamm der Serden die Stadt Serdika gründete. Die Stadt hat den Namen Sofia erst im 15.Jh. bekommen, wobei als Namensgeber die Kirche Sveta Sofia diente. Sie besichtigen den Platz Sveti Nedelja, von welchem auch die großen und breiten Boulevards von Sofia beginnen. Einige Schritte entfernt, befindet sich die George Rotunda, die älteste Kirche der Stadt, die aus dem 4.Jh. stammt und wo heutzutage noch Messen wegen der ausgezeichneten Akustik stattfinden. Weiter sieht man die wertvollen und interessanten Gebäuden der Banja-Basi-Moschee, des Archäologischen Museums und der Präsidentenschaft. Das Wahrzeichen der Stadt ist die orthodoxe Kathedrale Alexander Nevski aus dem 20.Jh., die zweitgrößte orthodoxe Kirche auf der Balkanhalbinsel.

8. Tag: Sofia – Rila – Sofia
Auf dem heutigen Programm steht der Besuch des Rila Klosters. Das größte orthodoxe Kloster auf dem Balkan, befindet sich im Rila Gebirge, auf einer Meereshöhe von 1147 m. Das Kloster wurde im 10. Jh. gegründet und steht unter Denkmalschutz des UNESCO Weltkulturerbe seit 1983. Bereits im Mittelalter entwickelte es sich zu einem wichtigen Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. Die Gebäude auf dem Klosterareal beherbergen rund 300 ausgeschmückte Räume, jeder für sich ein einzigartiges Kunstwerk. Hier besichtigen Sie unter anderem die Hauptkirche sowie das Klostermuseum mit seiner wertvollen Ausstellung aus religiösen Büchern, alten Waffen der Klosterwachtposten, Urkunden bulgarischer Zaren, Schmuck und Kirchengegenständen. Das Anschauen des einmaligen Raffails Kreuzen ist ein Muss für jeden Besucher. Auf dem 81 cm x 43 cm großen Holzkreuz sind 104 religiöse Szenen und 650 Kleinfiguren dargestellt. Heute Abend erwartet Sie ein festliches Abendessen inklusive Feuertänze, Folklore und Wein im Restaurant in Sofia.

9. Tag: Sofia – Belogradchik – Turnu Severin
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst in Richtung Norden nach Turnu Severin. Auf Ihrer Strecke besichtigen Sie die "weiße" Festung von Belogradchik, die auf dem gleichnamigen Berg liegt. Seit der römischen Zeit wurden von hier aus die Wege kontrolliert. Bei den Felsen von Belogradchik handelt es sich um eine Gruppe bizarrer Felsformationen aus Sandstein und Kalkstein, die eine Höhe von bis zu 200 m erreichen.

10. Tag: Turnu Severin – Bootsfahrt Eisernes Tor – Belgrad
Heute überqueren Sie die Donau. Links und rechts des Flusses liegen wunderschöne Nationalparks. Auf der serbischen Seite heisst der Nationalpark Djerdap. Sie haben die Möglichkeit zu einer spektakulären Schifffahrt zum Donaudurchbruch. Das Eiserne Tor, das in den Südkarpaten liegt, ist einer der sensationellsten Taldurchbrüche auf der Donau mit über 8.000 Jahren Geschichte. Bereits die Griechen berichteten von dieser Flussenge und lange Zeit war es für Schiffe unmöglich, ohne Lotsen hindurch zu fahren. Unterwegs sehen Sie am Ufer die größte Statue in Europa, die den dakischen Kaiser Dezebalus darstellt. Sie haben die Möglichkeit, während der 3stündigen Bootsfahrt an Bord Mittag zu essen (Schifffahrt und Essen gegen Aufpreis buchbar). An der Serbischen Grenze verabschieden Sie Ihren rumänischen Reiseleiter. Anschließend geht es nach Belgrad zur Zwischenübernachtung.

11. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von einer intensiven eindrucksvollen Rundreise.

  • Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet
  • Übernachtung mit Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der gehobenen Mittelklasse oder SRG-Premium-Kategorie
  • Örtliche Reiseleitung, durchgehend ab/bis Grenzen in Rumänien und Bulgarien
  • Stadtbesichtigung Arad
  • Stadtbesichtigung Timisoara inkl. Kirche der Dreifaltigkeit
  • Besichtigung des Gebirgsdorfers Golyam Izvor inkl. Treffen mit Einheimischen
  • Besichtigung der Klosterschule und Verkostung Backspezialitäten und Obstbrand
  • Eintritt Festung Zarevez in Veliko Tarnovo
  • Besichtigung des traditionellen Dorfes Arbanassi
  • Eintritt Kirche Christi Geburt in Arbanassi
  • Besichtigung Freilichtmuseum Etar
  • Eintritt Thrakische Grabstätten von Kazanlak
  • Besichtigung Rosendestillerie inkl. Verkostung von Rosenprodukten
  • Stadtführung in Plovdiv
  • Besichtigung des Ethnografischen Museums in Plovdiv
  • Besichtigung des Römischen Theaters in Plovdiv
  • Besichtigung Kirche des Heiligen Konstantin und Helena in Plovdiv
  • Stadtbesichtigung in Sofia
  • Eintritt Alexander-Newski-Kathedrale
  • Eintritt Rotunde Heiliger Georg in Sofia
  • Eintritt Rila Kloster
  • Folklore Abendessen inkl. Wein in einem trad. Restaurant in Sofia mit Nestinari Feuertänzen
  • Besichtigung Felsen von Belogradchik
  • Besichtigung der Festung Kaleto in Belogradchick
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

zubuchbare Optionen - z.T. Preis pro Gruppe z.B. bei Führungen

  • Mietbus für Aufenthaltstag Sofia (48 Sitzer)
    350 €
  • Schiffahrt auf der Donau zur Flussenge "Eisernes Tor"
    690 €

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

powered by Easytourist
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK