Gruppenreise finden

 
 

Individuelles Gruppen-Angebot

Hinweis zu den Preisen

Der "ab Preis" versteht sich als unverbind-liches Preisangebot pro Person mit eigener Anreise ab min. 20 Teilnehmern ohne Zusatzleistungen. Bus- Flug- oder Bahn- anreise werden individuell angeboten. Auf Ihre Anfrage hin erhalten Sie ein anhand Ihrer Teilnehmerzahl und Ihren sonstigen Angaben exakt kalkuliertes unverbindliches Angebot.

Unsere Partner

Busreisen im Preisvergleich finden Sie unter www.busreisen24.com

Ab in den Norden... den Elchen hinterher! - 13 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
25.06.2020 - 25.07.2020
Arrangementpreis:
ab 1149 € pro Person

  • Nordkapfelsen lässt Herzen schmelzen
  • Weltnaturerbe Höga Kusten und Traumstraße Lofoten

Auf dieser Reise erleben Sie viele Facetten Skandinaviens: Zwei pulsierende Hauptstädte, das Nordkap, das idyllische Schweden, die unendliche Weite Lapplands und die traumhaften Lofoten.

In Schweden sehen Sie malerische Städtchen, idyllische Seen und eine royale Hauptstadt – Stockholm. Auf Ihrer Route liegen Universitätsstädte und das Weltnaturerbe Höga Kusten. Lappland ist von der Kultur der Samen geprägt und Rovaniemi gilt als Heimat des Weihnachtsmannes. Mit etwas Glück begegnen Ihnen bei der Fahrt durch die unendlichen Weiten auch Elche.

Ein unvergessliches Erlebnis dieser Reise ist das Schauspiel der Mitternachtssonne, das Sie am Nordkap erleben werden. Die Vesteralen und die Lofoten beeindrucken mit weißen Stränden, steil ins Meer abfallenden Bergen und charmanten Fischerdörfchen mit roten Holzhäuschen.

Bevor es ganz bequem mit der Nachtfähre von Göteborg wieder zurück geht, beeindruckt die norwegische Hauptstadt Oslo noch mit Moderne und Geschichte.

1. Tag: Anreise – Travemünde – Fähre
Die Hansestadt Lübeck ist das Ziel Ihrer ersten Etappe. Nicht weit entfernt liegt das bekannte Ostseeheilbad Travemünde mit seiner schönen Uferpromenade. Am späten Abend heißt es hier "Leinen los": Eine Fähre der TT-Line bringt Sie über Nacht nach Schweden.

2. Tag: Fähre – Trelleborg – Raum Stockholm – 650 km - F/A
Morgens legt das Schiff in Trelleborg an, der südlichsten Stadt Schwedens. Im Sommer wird die Straße Strandgatan sogar von Palmen gesäumt. Malmö, die drittgrößte Stadt Schwedens, liegt auf Ihrem Weg nach Norden. Spektakulär wirkt der "Turning Torso", das höchste Gebäude Skandinaviens. Vorbei an Helsingborg, das für sein stattliches Rathaus bekannt ist, geht es in das Landesinnere über Värnamo nach Jönköping am Vättern, dem zweitgrößten See des Landes. Hier befindet sich das weltweit einzige Streichholzmuseum. Im Städtchen Gränna, am Ostufer des Sees, werden Schwedens berühmteste Süßigkeiten hergestellt - die rot-weißen Zuckerstangen Polkagrisar. Weiter geht es Richtung Küste und schließlich in die schwedische Hauptstadt: Stockholm ist die größte Stadt Skandinaviens und liegt wunderschön, verteilt auf 14 Inseln, an der Mündung des Mälarsees in die Ostsee. Sie bietet ihren Besuchern zahlreiche prachtvolle Bauten, interessante Museen und eine wunderschöne Altstadt. Ein lohnendes Ausflugsziel ist der so genannte Schärengarten mit einem Gewirr aus abertausenden Inseln.

3. Tag: Raum Stockholm – Sundsvall – 380 km - F/A
Am Vormittag entdecken Sie Stockholm bei einer Stadtführung. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören die Altstadt Gamla Stan mit ihren engen Gassen, das Königliche Schloss und das Vasa-Museum mit dem berühmten Kriegsschiff (fakultativ). Sehenswerte Städte finden sich dann entlang Ihrer heutigen Route: Die Universitätsstadt Uppsala hat viel zu bieten - von spannenden Museen bis zum Dom, der größten Kathedrale Skandinaviens. In dem Gebäude, in dem der berühmte Naturforscher Carl von Linné über 30 Jahre lang lebte, ist heute das Linné-Museum eingerichtet. Sehenswert sind außerdem der Botanische Garten (fakultativ). In Gävle findet man hübsche Holzhäuser aus dem 18. und 19. Jh. sowie ein Eisenbahnmuseum mit einer der weltweit größten Sammlungen von Lokomotiven und Waggons. Schließlich erreichen Sie Sundsvall. Die Stadt wurde nach einem Brand im 19. Jh. mit Steinhäusern wieder aufgebaut. Besonders prächtige Gebäude findet man am Marktplatz. Sehenswert ist u.a. auch das Freilicht- und das Handwerksmuseum auf dem Norra Berget.

4. Tag: Sundsvall – Lulea – 550 km - F/A
Auf Ihrer Route entlang des Bottnischen Meerbusens liegt Härnösand. Sehenswert sind hier der klassizistische Dom, das prächtige Rathaus und das Freilichtmuseum - eines der größten Schwedens. Nun folgt das Gebiet Höga Kusten, das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Weltweit einmalig ist hier die enorme Landhebung, die nach Abschmelzen der Eismassen nach der letzten Eiszeit entstand. Über Örnsköldsvik erreichen Sie die lebhafte Universitätsstadt Umea. Sie ist bekannt für ihre breiten Birkenalleen und ein vielfältiges kulturelles Angebot. Weiter nördlich liegen Skelleftea, wo man noch recht viele gut erhaltene Holzhäuser findet, und die reizvolle Stadt Pitea mit ihrem langen Sandstrand. Ebenfalls an der Küste des Bottnischen Meerbusens liegt Lulea. Sehenswert ist vor allem das ca. 10km entfernte Kirchdorf Gammelstad mit etwa 400 Holzhäuschen, in denen Leute übernachteten, wenn sie von entfernten Orten zum Gottesdienst kamen (fakultativ). Gammelstad Lulea ist das größte Kichdorf Schwedens und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

5. Tag: Lulea – Saariselkä – 510 km - F/A
Am Nordende des Bottnischen Meerbusens überqueren Sie bei Haparanda die schwedisch/finnische Grenze. Die Route folgt dem Fluss Kemijoki, dem längsten Fluss Finnlands, ins Landesinnere. In Rovaniemi, der bedeutendsten Stadt Finnisch Lapplands, zeigt das "Arktikum" interessante Ausstellungen über die Natur und Kultur der nordischen Region (fakultativ). Eine ganz besondere Attraktion ist das Weihnachtsmanndorf (ganzjährig geöffnet), das einige Kilometer nördlich der Stadt direkt am Polarkreis liegt. Die Eismeerstraße führt nun durch beinahe unbewohntes Gebiet nach Sodankylä. Im Dorf befindet sich eine Holzkirche von 1689 - die älteste des Landes. In Tankavaara kann man ein Goldgräberdorf mit Goldmuseum besuchen und sich selbst im Goldwaschen versuchen (fakultativ). Nicht weit entfernt liegt Saariselkä. Der Ort hat zwar weniger als 500 Einwohner, ist aber das größte Ferienzentrum Finnisch-Lapplands und ein bedeutender Wintersportort.

6. Tag: Saariselkä – Honningsvag – 490 km - F/A
Über Ivalo geht es weiter an den Inarisee - den "Heiligen See der Samen". Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur finnisch-norwegischen Grenze bei Karigasniemi und nach Karasjok. Der Ort liegt am Rand der Hochebene Finnmarksvidda und ist ein Zentrum der norwegischen Samen. Die größte Attraktion ist der Sapmi-Themenpark, in dem die Kultur, die Geschichte und Mythologie des samischen Volkes anschaulich gemacht wird. Im traditionellen Restaurant "Storgamme" - einer originalgetreu nachgebauten samischen Torfhütte - werden lokale Spezialitäten serviert (Eintritt Sapmi und Mittagessen gegen Aufpreis). Über Lakselv geht es weiter an den Porsangerfjord - den längsten Fjord Nordnorwegens, und durch den Nordkapptunnel auf die Insel Mageröya. Honningsvag, die Hauptstadt der Insel, wird täglich von den Hurtigruten und auch von vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen.

Am Abend steht dann einer der Höhepunkte Ihrer Reise auf dem Programm: Der Besuch des etwa 300 m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und hoffentlich auch der einmalige Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet unter anderem eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant und eine Bar. Im Postamt können Sie Briefmarken sowie ein Nordkap-Zertifikat erwerben und einen speziellen Poststempel erhalten. Ein spektakulärer Film auf Panorama-Leinwand nimmt Sie mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten.

7. Tag: Honningsvag – Alta – 330 km - F/A
Durch den Nordkaptunnel verlassen Sie die Insel Mageröya wieder und fahren entlang des langen Porsangerfjordes nach Süden. Auf Ihrem Weg nach Alta lohnt sich ein Abstecher nach Hammerfest, das sich als "nördlichste Stadt der Welt" bezeichnet. Sie war übrigens eine der ersten europäischen Städte, die eine elektrische Straßenbeleuchtung erhielt. Besuchen Sie hier den Königlichen Eisbären-Club: Dieser präsentiert eine Sammlung zur Stadtgeschichte sowie zur arktischen Jagd und Fischerei. Weiter geht es nach Alta, einem Handelszentrum der Samen. Berühmt sind die prähistorischen Felsritzungen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören (Alta Museum gegen Aufpreis) und die neue "Kathedrale der Nordlichter": Die Kirche schraubt sich auf spektakuläre Weise in den Himmel und symbolisiert das Phänomen der Nordlichter.

8. Tag: Alta – Harstad – 560 km - F/A
Heute erleben Sie die zerklüftete nordnorwegische Fjordlandschaft und genießen großartige Ausblicke, u.a. auf den Kvaenangenfjord und die Lyngenalpen, eines der schönsten Gebirge Skandinaviens. Weiter geht es auf die Insel Hinnöya - nach Svalbard die größte Insel Norwegens. Im Nordosten liegt die Stadt Harstad - hier kann man die „Anna Rogde" bewundern, einen Zwei-Mast-Schoner aus dem Jahre 1868, außerdem die Adolfkanone aus dem 2. Weltkrieg - eine der weltweit größten ihrer Art - und das Trondenes Heritage Center, in dem Sie Geschichte multimedial erleben können (fakultativ).

9. Tag: Harstad – Lofoten – Bodö – 230 km - F/M
Am Tjeldsundet entlang, mit schönen Ausblicken auf die Küste, geht es weiter über die Insel Hinnöya. Die Raftsund-Brücke verbindet die Vesteralen mit den Lofoten. Die weitere Strecke zählt zu den Nationalen Touristenrouten: Diese bieten neben der großartigen Natur auch tolle Aussichtspunkte, Servicegebäude sowie Park- und Rastplätze – viele davon künstlerisch gestaltet. Auf der Touristenroute Lofoten sehen Sie unter anderem steil aufragende Berge, die offene See, weiße Strände und pittoreske Fischerdörfer. Svolvaer ist der Hauptort der Lofoten, der vor der Kulisse des spektakulär geformten, 569m steil aufragenden Berges Svolvaergeita liegt. Nicht weit entfernt liegt der Ort Kabelvag, in dem man u.a. das Lofotmuseum (fakultativ), das Aquarium (fakultativ) und die Vagan-Kirche - die größte Holzkirche Nordnorwegens, besichtigen kann. Machen Sie auch einen Abstecher nach Henningsvaer, einem fantastisch gelegenen Fischerdörfchen. Von der Küstenstraße eröffnen sich wunderbare Ausblicke. Machen Sie einen Stopp beim Strand von Haukland - einem der schönsten Strände Norwegens! In Leknes werden Sie heute Mittagessen. Auf der Insel Flakstadöy bietet sich ein Abstecher in das Dörfchen Nusfjord an und zum weißen Sandstrand von Ramberg. Ihre Fahrt geht weiter auf die Insel Moskenesöy, wo Sie am Abend die Fähre von Moskenes nach Bodö nehmen. Bodö ist die zweitgrößte Stadt Nordnorwegens und bekannt für eine der größten Seeadlerpopulationen der Welt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Luftfahrtmuseum und das Nordland Museum mit geschichtlichen Ausstellungen.

10. Tag: Bodö – Verdal – 620 km - F/A
Eine malerische Fjordlandschaft durchfahren Sie am Morgen. Im Kontrast dazu steht die einsame Weite des Saltfjells, auf dem Sie den Polarkreis überqueren. Am Polarkreis-Center (Café, Shop, Ausstellungen) können Sie einen Stopp einlegen (fakultativ). Nun geht es wieder zurück zur Küste, über die Hafenstadt Mo I Rana nach Mosjöen. Hier gibt es ein hübsches Viertel mit gut erhaltenen Holzhäusern, die heute u.a. Ateliers, Restaurants und Cafés beherbergen. Durch lange Flusstäler erreichen Sie den Ort Grong, der bei Anglern sehr beliebt ist und den See Snasavatnet. An seinem Ostufer kann man die wohl berühmteste prähistorische Felszeichnung Norwegens sehen - das lebensgroße Rentier "Bolareinen". Über Steinkjer, am gleichnamigen Fjord gelegen, erreichen Sie Verdal. Einige Kilometer östlich befindet sich das Nationale Kulturzentrum von Stiklestad. 1030 fand hier die historisch bedeutsame Schlacht von Stiklestad statt. Heute kann man hier Ausstellungen, ein Museum mit rund 30 historischen Gebäuden, die Stiklestad Kirche und eine Freilichtbühne besuchen.

11. Tag: Verdal – Hamar – 490 km - F/A
In südlicher Richtung geht es weiter, entlang des Trondheimsfjordes, in die Universitätsstadt Trondheim. Der berühmte Nidarosdom ist das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens, außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige und Nationalheiligtum (Eintritt fakultativ). Weitere Attraktionen sind der Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv und die Brücke Bybrua sind hübsche Fotomotive. Durch das stellenweise enge Tal des rauschenden Flusses Driva reisen Sie weiter nach Süden. Über den Wintersportort Oppdal erreichen Sie die einsame und karge Gebirgsregion des Dovrefjells. Hier lebt übrigens die einzige Moschusochsenherde außerhalb von Grönland. Grüner und lieblicher zeigt sich die Landschaft im Gudbrandsdalen, das Sie nach Lillehammer führt. Das hübsche Städtchen wurde durch die Olympischen Winterspiele 1994 weltweit bekannt. Am Mjösasee entlang, dem größten See des Landes, erreichen Sie Hamar.

12. Tag: Hamar – Oslo – Göteborg – Fähre – 420 km - F
Ihr erstes Ziel heute ist die norwegische Hauptstadt - Oslo liegt sehr schön am ruhigen Oslofjord, umgeben von bewaldeten Höhen. Die Metropole ist bekannt für ihre zahlreichen interessanten Museen und - seit einigen Jahren - auch für spektakuläre moderne Bauwerke. Während einer Stadtführung können Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie das königliche Schloss, den Vigeland-Park mit seinen zahlreichen Skulpturen oder den Holmenkollen mit seiner modernen Skisprungschanze kennen lernen. Anschließend geht es über Moss und Sarpsborg zur norwegisch-schwedischen Grenze bei der Svinesund-Brücke. Im weiteren Verlauf der Strecke kommt man an den berühmten Felsbildern (Hällristningar) von Tanum vorbei, die von Menschen der Bronzezeit 1800 - 400 v.Chr. geschaffen wurden, und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Weiter geht es parallel zur schwedischen Westküste nach Göteborg. Die zweitgrößte Stadt Schwedens besitzt den größten Exporthafen Nordeuropas. Die Stadt ist außerdem bekannt für den großen Vergnügungspark Liseberg und interessante Museen, z.B. das Design-Museum. Am späten Nachmittag werden Sie am Fährhafen erwartet. Die Fähre der Stena Line bringt Sie über Nacht bequem nach Kiel. Sie verfügt unter anderem über Restaurants und Bars, ein Casino, den Stena-Shop, ein Kino und einen Nachtclub.

13. Tag: Fähre – Kiel – Heimreise - F
Während Sie gemütlich frühstücken oder vielleicht noch ein paar Souvenirs kaufen, bringt Ihr Kapitän Sie sicher in den Hafen von Kiel. Ankunft gegen 9.00 Uhr, danach treten Sie die Heimreise an.

Erlebnispaket (fakultativ)
"Stockholm intensiv"
Eintritt Stadshuset (Rathaus)
Eintritt Vasa-Museum

Erlebnispaket (fakultativ)
"Natur und Kultur"
Eintritt Gustavianum-Museum, Uppsala
Eintritt Linné-Garten und Museum, Uppsala

Erlebnispaket (fakultativ)
"Lappland intensiv"
Besuch einer Husky-Farm in Karasjok
Eintritt Themenpark Sapmi inklusive Joik – dem archaischen Gesang der Samen.

Wichtig:
Reisetermine in der Vor- und Nachsaison prüfen wir für Sie gerne auf Anfrage.

  • Fährüberfahrten:
  • Travemünde – Trelleborg
  • Göteborg – Kiel
  • 2 x Frühstücksbuffet an Bord
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • Moskenes – Bodö
  • 1 x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet
  • 9 x Übernachtung mit Halbpension
  • 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der guten und gehobenen SRG-Mittelklasse
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Stockholm
  • 1 x Nordkap-Gebühr
  • 1 x 2-Gang-Mittagessen auf den Lofoten
  • 1 x 2 Std. Stadtführung Oslo
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

zubuchbare Optionen - z.T. Preis pro Gruppe z.B. bei Führungen

  • Eintritt mit Film Polarkreiscenter (mit Vorbuchung) bei Mo I Rana
    4 €
  • Aufpreis 3-Gang-Mittagessen oder Lunchbuffet auf den Lofoten
    10 €
  • Eintritt Lofot-Museum, Galerie und Aquarium in Kabelvag
    30 €
  • Besuch und Führung Adolf-Kanone, Harstad
    18 €
  • Eintritt Felszeichnungen bei Alta
    13 €
  • 2 Std. Stadtführung Hammerfest pro Guide
    190 €
  • Eintritt Goldmuseum Tankavaara bei Saariselkä
    10 €
  • Eintritt Arktikum, Rovaniemi ab
    11 €
  • Besichtigung Gammelstad bei Lulea
    15 €
  • Erlebnispaket "Lappland intensiv" (siehe Reiseverlauf)
    34 €
  • Erlebnispaket "Natur und Kultur" (siehe Reiseverlauf)
    25 €
  • Erlebnispaket "Stockholm intensiv" (siehe Reiseverlauf)
    30 €
  • Eintritt Königliches Schloss Stockholm
    13 €
  • 2x Abendessen als Buffet an Bord
    62 €
  • Aufpreis Einzelkabine außen
    123 €
  • Aufpreis Einzelkabine
    79 €
  • Aufpreis Doppelkabine außen
    34 €
  • Aufpreis Doppelkabine, untere Betten (nur Rückfahrt)
    11 €
  • Eintritt Nidarosdom, Trondheim
    13 €
  • Nordlandfahrer-Urkunden (auf Anforderung)
    0 €
  • Fjord-Diplome (auf Anforderung)
    0 €

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

powered by Easytourist
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK